Zeitkapsel auf der Baustelle des Ganzjahresbads versenkt

Neumarkt. Nach dem offiziellen Baubeginn des Ganzjahresbades im August letzten Jahres kamen heute prominente Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung zur feierlichen Versenkung einer Zeitkapsel auf der Großbaustelle zusammen.

Vor den zahlreich erschienen Gästen vollzog Dominique Kinzkofer als Geschäftsführer der SWN mit Oberbürgermeister Thomas Thumann, Landrat Willibald Gailler und Finanzminister des Freistaates Bayern Albert Füracker den – bei wichtigen Bauwerken üblichen – Brauch  nachfolgenden Generationen ein Stück Zeitgeschichte zu bewahren. Neben lokalen Tageszeitungen befindet sich u.a. auch eine gelbe Plastikente der SWN in der Zeitkapsel.

Zuvor informierte Thumann die Gäste über die Entwicklung des größten Einzelbauprojekts der Stadt Neumarkt. Die veranschlagten Baukosten von über 40 Millionen Euro können nach bisherigem Stand im Wesentlichen eingehalten werden. Mit dem  voraussichtlich Ende 2019 beginnenden Betrieb des  üblicherweise nur defizitär zu betreibenden Ganzjahresbades werde eine kommunale Aufgabe erfüllt, so Thumann.

Nachdem laut Gailler bereits in der ersten Jahreshälfte 2019 mit dem Abriss des Hallenbads begonnen werden soll, wird das Schulschwimmen nach Fertigstellung des neuen Ganzjahresbades in dieses verlagert, weshalb sich der Freistaat Bayern auch teilweise an den Kosten des Projekts beteiligt.