Neuwahlen bei den Kirwaleit Deining

Deining. Am Freitag, den 18.11.2016, haben die Kirwaleit Deining im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung eine neue Vorstandschaft gewählt. Außerdem ließen die Mitglieder das vergangene Jahr Revue passieren und haben schon einen kleinen Ausblick auf das folgende Jahr gegeben.

So wurden heuer neben der Kirchweih (Kirwa), die den Höhepunkt im Jahreskalender der Kirwaleit darstellt, das Herzkasperlzelt am Deininger Faschingszug durch den Verein betrieben und ein Vereinsausflug zum Lasertagspielen unternommen. Mittlerweile gehören 76 Mitglieder dem Verein an, der in Deining mit dem Austanzen des Kirwabaums eine alte Tradition neu eingeführt hat.

Nachdem der Vorstand und der Kassier durch die anwesenden Mitglieder einstimmig entlastet wurden, konnte unter Leitung des 1. Bürgermeisters, Alois Scherer, die Neuwahl der Vorstandschaft durchgeführt werden.
Die Vorsitzenden sind für die nächsten zwei Jahre Gerhard Wölfl (1. Vorsitzender), Katharina Sippl (2. Vorsitzende) und Benjamin Seitz als dritter Vorsitzender – alle drei Mitglieder sind jeweils einstimmig gewählt worden.
Stefanie Altmann hat das Amt der Kassenwartin an Stefanie Kranzer abgegeben, die Prüfer der Vereinskasse sind mit Dominik Semmler und Kerstin Seger unverändert geblieben.
Das Amt des Schriftführers ging von Florian Seitz auf Florian Spitz über.
Als Beisitzer wurden Hannah Hollweck, Isabella Hänse, Johannes Götz und Stefan Kirsch gewählt.

Die neue Vorstandschaft der Kirwaleit Deining. Foto: Nicolas Keckl
Die neue Vorstandschaft der Kirwaleit Deining. Foto: Nicolas Keckl

Nach Ende der Wahl ließen die Kirwaleit Deining den Abend noch gemütlich im Gasthaus „Zum Hahnenwirt“ ausklingen. Bürgermeister Alois Scherer lobte besonders das Engagement der jungen Leute, die sich dem Erhalt des Brauchtums verschrieben haben und betonte die Wichtigkeit der Brauchtumspflege und des Vereins für die Gemeinde Deining.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Ein Gedanke zu „Neuwahlen bei den Kirwaleit Deining

  • 21. November 2016 um 17:53
    Permalink

    Tradition und Brauchtum kommen heutzutage oft zu kurz. Umso besser, wenn sich junge Leute dfür begeistern können und aktiv am Erhalt mitwirken! Super!

Kommentare sind geschlossen.