Tempolimits gegen Motorradunfälle auf Weißmarter

Landkreis. In den vergangenen Wochen kam es auf der B8 zwischen Neumarkt und Deining, im Abschnitt „Weißmarter Berg“, immer wieder zu teils tödlichen Unfällen mit Motorradfahrern. Jetzt hat sich die Unfallkommission eingeschalten und „zusätzliche Maßnahmen zur Reduzierung der Motorradunfälle“ im betreffenden Streckenabschnitt beschlossen – einige davon sind bereits in der vergangenen Woche umgesetzt worden.

Im Rahmen einer Verkehrsschau hat sich die Unfallkommission in der vergangenen Woche mit den gestiegenen Motorradunfällen am Weißmarter Berg im Zuge der ehemaligen Bundesstraße 8 befasst und zusätzliche Maßnahmen beschlossen, die bereits weitestgehend umgesetzt sind.

Die ehemalige Bundesstraße 8 – jetzt Staatsstraße 2660 – zwischen Neumarkt und Deining ist im Bereich des Weißmarter Berges in den letzten Jahren ausgebaut worden. Dabei wurden insbesondere die Fahrbahn verbreitert und die Sichtverhältnisse verbessert. Auch nach dem Ausbau ist die Strecke aufgrund der topographischen Gegebenheiten kurvig. Zur Verdeutlichung des Streckenverlaufes wurden deshalb sämtliche Kurven mit rot/weißen Richtungstafeln beschildert. Darüber hinaus wurden die Schutzplanken mit einem sog. Unterfahrschutz ausgerüstet, der zwar Unfälle von Motorradfahrern nicht verhindert, aber die Schwere der Unfallfolgen erheblich reduziert.

Während die Unfälle mit Pkw seit dem Ausbau zurückgingen, haben die Motorradunfälle stark zugenommen. Seit Anfang 2016 haben sich im Bereich der sog. „Weißmarterkurve“ 14 polizeilich aufgenommene Motorradunfälle ereignet. Innerhalb des letzten Monats waren dabei mehrere Verletzte und leider auch ein Verkehrstoter zu beklagen.

Das gestiegene Unfallgeschehen wurde von der Unfallkommission, die sich aus Vertretern der Straßenverkehrsbehörden, der Polizei und des Staatlichen Bauamtes Regensburg zusammensetzt, im Rahmen einer Verkehrsschau analysiert. Unfallursächlich dürfte in den meisten Fällen wohl nicht angepasste Geschwindigkeit gewesen sein. Möglicherweise unterschätzen Motorradfahrer den kurvigen Streckenverlauf bzw. überschätzen die eigenen Fähigkeiten. Die Unfallkommission hat deshalb ein Maßnahmenpaket beschlossen, das insbesondere darauf abzielt, die gefahrenen Geschwindigkeiten zu reduzieren.

Das Maßnahmenpaket beinhaltet dabei folgende Einzelmaßnahmen:

  • Der kurvige Streckenverlauf in der sog. Weißmarterkurve wird nochmals verdeutlicht. Dazu werden zu den bereits vorhandenen rot/weißen Richtungstafeln zusätzlich rot/gelbe aufgestellt.
  • Im gesamten Streckenabschnitt des Weißmarter Berges von Neumarkt (Einmündung Ingolstädter Straße) bis zum Gewerbegebiet bei Tauernfeld wird die zulässige  Höchstgeschwindigkeit durchgängig auf 70 km/h beschränkt. Im Bereich der unfallträchtigen Weißmarterkurve wird sogar eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 km/h angeordnet.
  • Die Geschwindigkeitsbeschränkungen werden von der Polizei verstärkt überwacht.

Die beschlossenen Maßnahmen sind in der vergangenen Woche bereits weitestgehend umgesetzt worden.

Der kritische Bereich der ehemaligen B8 zwischen Neumarkt und Deining. Karte: Google Earth.
Der kritische Bereich der ehemaligen B8 zwischen Neumarkt und Deining. Karte: Google Earth.

Nun bleibt zu hoffen, dass die eingeleiteten Maßnahmen auch Wirkung zeigen und die verbleibende Motorradsaison ohne größere Unfälle mit Verletzten oder gar Toten verläuft. Allen Verkehrsteilnehmern gute und sichere Fahrt!

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.