Merkurtransit: Sonderöffnung der Sternwarte Neumarkt

Neumarkt. Am kommenden Montag wird die Sternwarte von 13 – 21 Uhr die Pforten geöffnet haben. Grund für die Sonderöffnung ist der Merkurtransit – also der Vorbeizug des Planeten Merkur vor der Sonne.

„Wir werden ein sehr seltenes Ereignis bei guten Wettervorhersagen beobachten können – es schiebt sich der Merkur vor die Sonne.“, so Benjamin Schnuchel von der Fritz-Weithas Sternwarte in Neumarkt.

Obwohl Merkur alle 116 Tage zwischen Erde und Sonne hindurch läuft – der Astronom spricht von unterer Konjunktion des Merkurs mit der Sonne, steht der innerste Planet des Sonnensystems nur alle paar Jahre dabei so nahe an der Verbindungslinie Erde-Sonne, dass er als kleine schwarze Scheibe vor der Sonne steht. Man spricht dann von einem Transit oder Durchgang. Der nächste Merkurtransit findet in Neumarkt am 11. November 2019 statt.

Anbei der Fahrplan zu der Minisonnenfinsternis; dabei ist der Verlauf der Finsternis über Neumarkt gegeben (Mitteleuropäische Sommerzeit MESZ):

1. Kontakt (Beginn) 13:12 Uhr
2. Kontakt 13:15 Uhr
Mitte, vor der Sonnenscheibe 16:56 Uhr
3. Kontakt 20:37 Uhr
4. Kontakt (Ende) 20:40 Uhr

 

„Wir werden verschiedene Filtersysteme hernehmen, sodass die  Besucher und Sternwartenmitglieder den Unterschied von der Baader-Folie und dem h-Alphafilter feststellen dürfen.“, so Schnuchel.

Auf der Plattform werden diverse Teleskope aufgebaut, in der Kuppel wird der h-Alphafilter montiert.
Herr Leonhardt wird dazu zwischendrin einen kurzweiligen Vortrag über das Ereignis halten:

Am 9. Mai ereignet sich ein von Neumarkt aus (fast) in seiner vollen Länge beobachtbarer Merkurtransit – ein Ereignis, das sich nur wenige Male pro Jahrhundert ereignet. Doch was ist überhaupt ein Merkurtransit und welche Voraussetzungen müssen herrschen, damit ein solches Ereignis stattfindet? Welche Phänomene gibt es zu beobachten und welches Zubehör benötigt man für eine erfolgreiche und sichere Beobachtung?

Neben allgemeinen Zusammenhängen zu Merkurtransits wird auch ein genauer Zeitplan der Ereignisse am 9. Mai vorgestellt.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Himmelsbeobachtung mit den Geräten der Sternwarte. Neben dem Planeten Jupiter mit seinen Monden gibt es zahlreiche Sternhaufen, Gasnebel und Galaxien zu entdecken.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.sternwarte-neumarkt.de/?tribe_events=09-05-2016

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.