Wie die Zeit vergeht – und wie man sie misst

Neumarkt. Am kommenden Freitag, den 26.02.2016, um 20 Uhr wird Andreas Leonhardt auf der Sternwarte Neumarkt einen Vortrag über die Zeiteinteilung und Kalendermessung halten.

Der Meridian von Greenwich, England. Foto: Benedikt Schnuchel.
Der Meridian von Greenwich, England. Foto: Benedikt Schnuchel.

Der Schriftführer der Sternwarte hat sich mit den Definitionen „Tag, Monat und Jahr“ sehr ausführlich beschäftigt und will damit den Besuchern näherbringen, weshalb wir unseren Kalender in der heutigen Zeit so gestaltet haben. Der Weg dahin ist immer wieder mit Konflikten begleitet worden. Im Anschluss wird die Sonnenuhr als sehr zuverlässiges Medium vorgestellt, mit der wir den mittleren Sonnentag, unsere bürgerliche Zeit, ableiten, woraufhin sich die Zonenzeit gebildet hat. Daneben wird der Effekt des Analemmas erklärt, mit der wir die kombinierte Schiefe der Ekliptik und Exzentrizität der Erdbahn mit unserer Zonenzeit ableiten können.

Der Kreisel Erde wird aufgrund der Basis von Präzession des Frühlingspunktes sehr anschaulich mit einem drehenden Fahrradreifen dargestellt.

Um den Vortrag zu komplettieren wird der Unterschied vom Julianischen zum Gregorianischen Kalender näher gebracht, womit auch die kulturhistorisch orientierten Besucher auf ihre Kosten kommen.

Zum Schluss geht Herr Leonhardt auf unseren Solarkalender ein, mit dem sich ähnliche Finsternisse regelmäßig wiederholen.

Der Sternenfreund wird den Vortrag mit sehr vielen Bildern ansprechend gestalten.

Bei gutem Wetter werden die Sternbilder am Himmel erklärt. Um 22:30 Uhr wird der Mond am Osthorizont aufgehen und die schwächeren Sterne überstrahlen.

Der Jupiter mit den eigenen Monden wird ein lohnendes Objekt im Teleskop werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.sternwarte-neumarkt.de/event/26-02-2016/

 

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.