Frühlingsfest 2016: Das Programm steht

Neumarkt. Während sich die Wetterberichte noch nicht so einig sind, ob es nochmal Winter wird oder doch schon Frühling, hat das Programm für das diesjährige Frühlingsfest Neumarkt Gestalt angenommen. Hier gibt’s erste Infos. Wichtigste Info: Es sind „nur“ drei Tage Festbetrieb und der Bierpreis liegt bei 7,30 Euro für einen Liter Glossner.

Das Programm für das diesjährige Frühlingsfest vom 22.04. bis 24.04. steht. Darüber haben Oberbürgermeister Thomas Thumann und der Leiter des Hauptamtes Thomas Thumann die Mitglieder des Festausschusses informiert.

Das 40. Frühlingsfest dauert heuer nur drei Tage, von Freitag bis Sonntag. Der Festbetrieb am Eröffnungstag beginnt am frühen Abend. Wie gewohnt wird in der Großen Jurahalle und im Biergarten der Bewirtungsbereich sein, es wird auch entlang der Großen Jurahalle und beim Brunnen wieder den erweiterten Biergarten geben. Die Getränke liefernde Brauerei ist für das Frühlingsfest die Neumarkter Glossnerbräu. Der Preis für den Liter Festbier liegt bei 7,30 Euro.

Festwirt Albert Zollbrecht hat wieder attraktive Kapellen und Bands verpflichtet. Am Freitagabend spielen „D‘ REBELL‘N“, Samstag die „BEST OF BAND“ und am Sonntag „DIE EDELWEISS RELLEN“. Am Samstag- und am Sonntagnachmittag gibt es zudem mobile Musikeinlagen im Biergarten bzw. in der Großen Jurahalle.

Der Familiennachmittag beim Frühlingsfest findet am Samstag, 23.04.2016, bis 19 Uhr statt und bietet erneut halbe Preise an den Fahrgeschäften.
An diesem Tag startet um 11 Uhr auch die Frühlingsfest-Ausstellung. Sie umfasst eine Ausstellung mit Land- und Forsttechnik auf rund 4.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche und dauert bis einschließlich Sonntag. An beiden Tagen werden auch Oldtimertraktoren präsentiert.

Am Sonntag gibt es wie gewohnt die Tierschau mit dem Streichelzoo hinter der kleinen Jurahalle, wo 15 Aussteller die vielfältige Tierwelt der heimischen Landwirtschaft präsentieren.

Traditionell findet am Sonntagnachmittag das Eselrennen statt, bei dem die Gruppen aus jeweils vier Personen versuchen, ihren Esel in einem Staffellauf als ersten über die Ziellinie zu führen. Gruppen die sich hierfür anmelden wollen, können dies beim Hauptamt der Stadt unter Tel. 09181/255-2049 oder per Mail unter benjamin.wocelka@neumarkt.de tun.

Die Schafkopfer in der kleinen Jurahalle. Foto: Archiv / Dr. Franz Janka

Die Schafkopfer in der kleinen Jurahalle. Foto: Archiv / Dr. Franz Janka

Ein großer Erfolg im letzten Jahr war das erstmals durchgeführte Schafkopfrennen mit 356 Teilnehmern. Dieses wird auch heuer wieder stattfinden, allerdings ist die Zweitauflage nunmehr in der Großen Jurahalle geplant, da im letzten Jahr die kleine Halle restlos mit Teilnehmern gefüllt war.

Oberbürgermeister Thumann findet, dass das Frühlingsfest in den letzten Jahren deutlich gewonnen hat. „Es hat heute einen ganz anderen Stellenwert als zu meiner Kinder- und Jugendzeit und die Resonanz bei der Bevölkerung ist enorm gewachsen. Wenn das Wetter mitspielt, dann erleben wir dabei oft schon so etwas wie ein kleines Volksfest“, so das Neumarkter Stadtoberhaupt.

Ein paar Eindrücke der letzten Jahre

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …