Hot Dogs aus dem Truck: Kitchen Made rollt an

Neumarkt. Mittags immer das gleiche Essen? Keine Lust mehr auf mitgebrachte Brote, Salate und kalte Reste vom Vortag? Ab kommender Woche gibt es in der Mooswiese gewissermaßen „Essen auf Rädern“: Ein Foodtruck hat angekündigt, seine Speisen einmal pro Woche an den Mann und die Frau zu bringen.

Überwältigt vom Ansturm der Neumarkter beim Foodtruck RoundUp Anfang Oktober – bei strömendem Regen – hat sich Foodtruckerin Marion Brand aus Schwaig dazu entschlossen ihre selbstgemachten Hot Dogs im Gewerbegebiet Mooswiese zu verkaufen.

Der "Bavarian".
Der „Bavarian“.

„Kitchen Made“ steht für außergewöhnliche, neue und kreative Hot Dogs, die kaum mit dem allseits bekannten Würstl in der Semmel vergleichbar sind. Wir kamen beim Foodtruck RoundUp in den Genuss des so genannten „Bavarian“. Nein, kein Leberkas, sondern eine Weißwurst (ohne Haut), garniert mit Weißbierradi, süßem Senf und frischem Schnittlauch, wird in einer frischen Brezensemmel kredenzt.

Mit drei verschiedenen Hot Dogs wartet das Team von Kitchen Made auf Euch. Dazu gehören neben dem Bavarian der Asia und der Classic. Der Asia besteht aus einem Hot Dog Brötchen und einem Wienerl mariniert in einer Asiasauce mit Ingwer, Limetten und frischem Koriander. Der Classic ist ein Hot Dog Brötchen mit Wiener, Burgebracher Senf, Salat, Ketchup, Gurkenrelish und roten Zwiebeln.

Vetter Lufttechnik
Vetter Lufttechnik

Zu finden ist der Truck dann übrigens am Gelände der Firma Vetter Lufttechnik GmbH & Co. KG im Moosweg 16a in Neumarkt. Mittwochs von 11.00 bis 14.00 Uhr könnt ihr dort dann die leckeren Hot Dogs genießen.

Je nach Zuspruch wird der Truck auf öfter anrollen, sagt Marion Brand. Wir freuen uns also auf die Dogs in der Mooswiese und hoffen, dass sich Eure Mittagspause auch mal eine Abwechslung gönnt. Den Bavarian können wir nur wärmstens empfehlen. Mahlzeit!

Karte

[google_maps id=“5056″]

Fanpages

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.