Totale Mondfinsternis über Neumarkt

Neumarkt. Am kommenden Montag, den 28.09.2015, ereignet sich am Nachthimmel über Mitteleuropa ein besonderes Spektakel, das auch von Neumarkt aus – bei gutem Wetter – zu sehen ist: Eine totale Mondfinsternis. Zu diesem Ereignis hat auch die Sternwarte in Neumarkt früh am Morgen geöffnet.

Die Sternwarte Neumarkt e. V. wird ebenfalls zu diesem besonderen Ereignis von 3 bis 6 Uhr geöffnet haben, worauf sich die Experten der Sternwarte Neumarkt e.V. besonders freuen und jeden Gast willkommen heißen. Es werden nebenbei auch noch die Sternbilder erklärt und in den Morgenstunden kann man die Planeten Venus ab 3:40 Uhr, Mars ab 4:19 Uhr beobachten und der Jupiter wird um 5:57 Uhr am Osthorizont sichtbar sein. Da kann man das Sprichwort „Morgenstund hat Gold im Mund“ beim Wort nehmen.

Übrigens: Bereits am morgigen Freitag findet ein interessanter Vortrag zu kosmischen Finsternissen auf der Sternwarte statt. Speziell für Kinder.

Verlauf der Mondfinsternis

HJ2015_F-5

Verlauf der Mondfinsternis am 28. September. Grafik: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG

Eintritt des Mondes in den Halbschatten: 1.10 Uhr MEZ (2.10 Uhr MESZ)
Eintritt des Mondes in den Kernschatten: 2.07 Uhr MEZ (3.07 Uhr MESZ)

Beginn der Totalität: 3.11 Uhr MEZ (4.11 Uhr MESZ)
Mitte der Finsternis: 3.47 Uhr MEZ (4.47 Uhr MESZ)
Ende der Totalität: 4.24 Uhr MEZ (5.24 Uhr MESZ)

Austritt des Mondes aus dem Kernschatten: 5.27 Uhr MEZ (6.27 Uhr MESZ)
Austritt des Mondes aus dem Halbschatten: 6.24 Uhr MEZ (7.24 Uhr MESZ)

Die Größe der Finsternis beträgt das 1,282-Fache des scheinbaren Monddurchmessers. Für 50° Nord und 10° Ost geht der Vollmond am 28. um 6.26 Uhr MEZ (= 7.26 Uhr MESZ) unter. Wie der Eintritt so bleibt auch der Austritt aus dem Halbschatten grundsätzlich unbeobachtbar. Die Mondfinsternis ist sichtbar von Mittel- und Westeuropa, Nordwestafrika, vom gesamten Atlantik, östlichem Nordamerika, Mittelamerika, ganz Südamerika, südöstlichen Teilen des Pazifiks und einigen Gebieten der Antarktis.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …