Kinderabend auf der Sternwarte: Kosmische Finsternisse

Neumarkt. Am kommenden Freitag, 24.09.2015, können unsere jungen Besucher mit unserem Vereinsmitglied Andreas Leonhardt um 20.00 Uhr Interessantes über Finsternisse erfahren.

Am Anfang demonstriert der Referent für die ganz Kleinen, warum der Mond um die Erde kreist und nicht herunterfällt oder davonfliegt. Dann zeige er, wie die Mondphasen entstehen und warum es nur bei Vollmond zu Mondfinsternissen und nur bei Neumond zu Sonnenfinsternissen kommen kann. Für die etwas größeren Kinder wird dann gezeigt, warum Sonnen- und Mondfinsternisse immer gehäuft im Abstand von wenigen Wochen auftreten, zwischen den einzelnen Finsternissen aber etwa ein halbes Jahr vergeht.

Anhand von Bildern erläutert der Sternenfreund Herr Leonhardt dann, welche verschiedenen Arten von Sonnen- und Mondfinsternissen es gibt (total, partiell, Halbschatten etc.) und wie diese zustande kommen. Als Letztes wird unser Referent zeigen, warum der Mond bei einer totalen Mondfinsternis nicht völlig verschwindet, sondern tief rot erscheint und was das mit blauem Himmel und roten Sonnenuntergängen zu tun hat.

Neben der Theorie wird die Praxis nicht außer Acht gelassen.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Ein Gedanke zu „Kinderabend auf der Sternwarte: Kosmische Finsternisse

Kommentare sind geschlossen.