Nürnberger Straße wieder frei

Neumarkt. Dieses Ereignis ist lang herbeigewünscht worden und gestern Nachmittag ist der Wunsch vieler Autofahrer in Erfüllung gegangen: Die Nürnberger Straße ist wieder für den Verkehr freigegeben worden.

„Wir können wieder einen weiteren Bereich der Straßenarbeiten um den NeuenMarkt abschließen und die Nürnberger Straße nach unseren umfangreichen Maßnahmen freigeben.“ Mit diesen Worten hat Oberbürgermeister Thomas Thumann zusammen mit Vertretern der ausführenden Firma Max Bögl, der Polizei, vom Planungsbüro BPR und der Stadtverwaltung die Nürnberger Straße wieder für den Verkehr freigegeben. „Wir sind froh, dass wir die Sperrung der Nürnberger Straße, die seit April 2014 bestanden und eineinhalb Jahre gedauert hat, heute und damit noch vor Schuljahresbeginn aufgehoben werden kann.“ Der Schwarzachweg wird aus Sicherheitsgründen erst Mittwochabend freigegeben. Die Kosten für die verschiedensten Arbeiten im Bereich Nürnberger Straße und Schwarzachweg belaufen sich auf rund 2,5 Millionen Euro.

Und schon rollt der Verkehr auf der Nürnberger Straße wieder. Foto: Franz Janka.

Und schon rollt der Verkehr auf der Nürnberger Straße wieder. Foto: Franz Janka.

Ausgangspunkt der Arbeiten seien laut Oberbürgermeister Thumann der Gesamtverkehrsplan und der schlechte Straßenzustand beider Straßen bzw. auch der Gehwege gewesen, so dass eine Sanierung dringend notwendig war. Da der „NeueMarkt“ zwischenzeitlich in eine konkrete Planungsphase getreten war und auch die Baugenehmigung beantragt wurde, habe die Stadt auch die angrenzenden sanierungsbedürftigen Straßen in diese Zeitschiene eingepasst worden. Insgesamt handle es sich um umfangreiche und sehr vielfältige Arbeiten, die in einem Maßnahmenbündel umgesetzt worden sind. Auch die Leitungsnetze Gas, Wasser, Strom, Telefon- und Datenleitungen waren in beiden Straßenbereichen erneuerungsbedürftig gewesen. Außerdem mussten die Erschließung des Neuen Marktes sichergestellt, die Kanalisationen erneuert bzw. saniert sowie die Zufahrt zur Tiefgarage Neuer Markt verkehrstechnisch eingepasst werden. Aufgrund der Vielzahl an Arbeiten war es sinnvoll, all diese Maßnahmen gebündelt und in Einklang mit dem Bau des „NeuenMarktes“ durchzuführen. Auch die Schwarzach-Verrohrung, die die Nürnberger Straße kreuzt, wurde im Rahmen der Baumaßnahmen erneuert, da dieses Bauwerk in diesem Bereich auf Grund des Alters nicht mehr den DIN-Anforderungen entsprach und eine Sanierung nicht möglich war.

Für den Straßenumbau wurden die Vorgaben des Gesamtverkehrsplans berücksichtigt. Die zukünftigen Verkehrsströme wurden Anhand von Berechnungen und Simulationen mit Prognosehorizont berechnet, hierauf wurden die notwendigen Fahrbahnen bestimmt. Im Rahmen der umfangreichen Ausführungen wurde dabei der Straßencharakter in der Nürnberger Straße komplett verändert. Der überbreite Straßenraum in der Nürnberger Straße wurde auf normale Fahrspurbreiten reduziert. Die Radfahrer wurden nach neuesten Richtlinien der Fahrbahn zugeordnet, die Ampelanlagen erneuert und dem neuen System angeglichen. Dies hat bewirkt, dass dem Fußgänger wesentlich breitere Gehwegflächen zugeordnet werden können. Der Gehweg vor dem Landratsamt hat nun eine Breite von neun Metern, am Neuen Markt vierzehn Meter. Der Schwarzachweg verliert seine beengte Zufahrt (ohne Gehwege!). Durch die Pflanzung mit Großbäumen in den Gehwegflächen, durch Gestaltung mit Sitztreppen, die Integration der Stadtbushaltestellen mit Bushäuschen, Fahrradbügel, Bänke und Papierkörbe (kommen noch) hat die Nürnberger Straße nun Boulevardcharakter. Der neue Kreisverkehr mit den Zebrastreifen unterbricht den Straßencharakter der Nürnberger Straße, so dass sie nicht mehr als „Ausfallstraße“ wahrgenommen wird und eher einen „Verweilcharakter“ aufweist.

Zahlen und Daten

Neubau Nürnberger Straße Neubau Schwarzachweg
Länge 210 m 150 m
Breite bis zu 40 m 15 m
Fläche 8.400 m² 2.250 m²
Kosten Brutto 2,0 Mio. Euro, inkl. aller Einbauten
und Straßenbeleuchtung
Brutto 0,5 Mio. Euro, inkl.
Straßenbeleuchtung

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …