Tag für Menschen mit Behinderung am Neumarkter Volksfest

Neumarkt. Am Dienstag, den 11. August 2015, findet der Tag für Menschen mit Behinderung beim Neumarkter JURA-Volksfest statt. Eingeladen werden dazu jedes Jahr alle Schwerstbehinderten (Grad der Behinderung: 100 %) aus der Stadt Neumarkt sowie Behinderte, die eine entsprechende Einrichtung im Landkreis besuchen. Im letzten Jahr sind rund 900 behinderte Menschen der Einladung auf den Festplatz gefolgt.

Oberbürgermeister Thomas Thumann wird zusammen mit der 2. Bürgermeisterin, Gertrud Heßlinger, und dem Referenten des Stadtrates für Menschen mit Behinderung, Bernhard Lehmeier, sowie Mitgliedern des Behindertenbeirates der Stadt Neumarkt am Eingang zur Kleinen Jurahalle Essens- und Getränkegutscheine sowie Armbändchen für die Fahrgeschäfte verteilen.
Mit diesen „Eintrittskarten“ können die Menschen mit Behinderung die Fahrgeschäfte bis 15 Uhr kostenfrei nutzen.

Für die musikalische Unterhaltung sorgt in der Kleinen Jurahalle die Band „Rock Sixties“, die von Mitgliedern der Kellergangband der Lebenshilfe Neumarkt unterstützt werden. „Nicht nur ich kann heuer ein Jubiläum feiern und das zehnte JURA-Volksfest als OB erleben“, stellt Oberbürgermeister Thumann fest. „Auch der Tag für Menschen mit Behinderung beim JURA-Volksfest findet heuer bereits zum zehnten Mal statt. Wir haben ihn in meinem ersten Amtsjahr 2006 eingeführt und er hat sich als sehr erfolgreich und beliebt erwiesen. Er ist wie die Familiennachmittage, der Seniorennachmittag und das bunte Programm der Beleg dafür, dass das Volksfest ein Fest für alle sein soll und es auch ist.“

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …