Bayerischer Verkehrssicherheitspreis 2015

Bayern/Neumarkt. Die Landesverkehrswacht Bayern und die Versicherungskammer Stiftung loben im Jahr 2015 erneut den Bayerischen Verkehrssicherheitspreis aus. Ob alleine, in der Gruppe, als Kommune oder als Schulklasse – mitmachen kann jeder, der sich für mehr Verkehrssicherheit eingesetzt hat.

Dabei kann es sich um eine Kampagne, einen Medienbeitrag, ein Bauprojekt oder ein anderes kreatives Projekt handeln. Auf folgende Kriterien ist zu achten:

  • Die Teilnehmer wohnen in Bayern.
  • Das Projekt wurde in Bayern umgesetzt.
  • Das Mindestalter beträgt zehn Jahre.
Jugendverkehrsschule. Foto: Franz Janka / Stadt Neumarkt.

Jugendverkehrsschule. Foto: Franz Janka / Stadt Neumarkt.

Ausgelobt wird ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 7.500 €. Die Jury besteht aus Vertretern der Versicherungskammer Stiftung, der Landesverkehrswacht Bayern sowie dem Staatssekretär des Innern.
In der Beurteilung liegen der Jury Punkte wie Nachhaltigkeit, ehrenamtlicher Einsatz oder Originalität besonders am Herzen – persönliches Engagement ist hier gefragt.
Die Jury behält sich vor, den Preis gegebenenfalls zu teilen.

Wettbewerbsbeiträge müssen bis 30. Mai 2015 bei der Landesverkehrswacht Bayern eingereicht werden. Die Landesverkehrswacht Bayern und die Versicherungskammer Stiftung hoffen auf rege Teilnahme.

Weitere Auskünfte erteilt die Landesverkehrswacht Bayern e. V., Ridlerstraße 35 a, 80339 München, Telefonnr. 089 / 54 01 33 – 0, Telefax Nr. 089 / 54 07 58 10, Mail: lvw@verkehrswacht-bayern.de Informationen finden sich auch im Internet unter www.verkehrswacht-bayern.de.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …