Sperrung zwischen „Unterem Tor“ und Einmündung der Unteren Marktstraße in die Dammstraße

Neumarkt. Jetzt wird’s ernst, die Marktstraße wird zwischen Unterem Tor und der Kreuzung am Landratsamt für acht Wochen gesperrt. Geduld dürfte in dieser Zeit ein gefragtes Gut für die Autofahrer und Anwohner werden.

Aushubarbeiten für den Bau der Passage am Unteren Tor. Foto: Franz Janka / Stadt Neumarkt.

Aushubarbeiten für den Bau der Passage am Unteren Tor. Foto: Franz Janka / Stadt Neumarkt.

Im Rahmen der laufenden Tiefbauarbeiten im Bereich des Unteren Tores ist für den Bau der Passage und die Umgestaltung des Einmündungsbereichs der Unteren Marktstraße in die Kreuzung Dammstraße eine zeitweilige Sperrung notwendig. Sie betrifft den Bereich der Unteren Marktstraße zwischen dem „Unteren Tor“ und der Kreuzung und soll vom 07.04. bis voraussichtlich 29.05.2015 dauern.

In dieser Zeit ist aufgrund der Sperrung das Abbiegen vom Kurt-Romstöck-Ring und von der Dammstraße in die Untere Marktstraße bzw. aus der Unteren Marktstraße dorthin nicht möglich.
Die Untere Marktstraße ist jedoch weiterhin erreichbar, allerdings während der rund acht Wochen nur über die Obere Marktstraße. Dazu wird die Fußgängerzone am Rathaus vorübergehend für die Durchfahrt aufgehoben und die Geschwindigkeit für die PKW in diesem Bereich auf 10 km/h beschränkt. Für die Fußgänger wird dazu zwischen Rathausplatz und Klostergasse ein Zebrastreifen markiert.

In der Unteren Marktstraße wird vor dem „Unteren Tor“ ein Wendeplatz angelegt, die Ausfahrt aus dem Unteren Markt erfolgt dann wieder über Rathausplatz und Obere Marktstraße.

Verkehrsteilnehmer aus den Richtungen Amberger Straße und Altdorfer Straße stadteinwärts erreichen den Unteren Markt über Weiherstraße, Kapuzinerstraße und Obere Marktstraße, wer vom Kurt-Romstöck-Ring stadteinwärts unterwegs ist kommt über die Ringstraße und Obere Marktstraße zur Unteren Marktstraße.

Die geänderte Verkehrsführung bringt auch eine Verlegung der Bushaltestelle „Rathaus“ mit sich, die um einige Meter nach oben in die Obere Marktstraße verlegt werden. Die Busse selber verkehren über Obere Markstraße, Rathausplatz, Hallertorstraße und Ringstraße, sowie in umgekehrter Richtung. Dabei ist die Durchfahrt zwischen der Hallertorstraße und dem Rathausplatz nur für den Linien- und Schulbusverkehr erlaubt.

Damit der Busverkehr in der Hallertorstraße reibungslos verläuft gilt auf beiden Seiten ein absolutes Halteverbot. Die Stadt bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit den Bauarbeiten verbundenen Behinderungen und bittet sie, mögliche Behinderungen und Zeitverzögerungen einzuplanen.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …