Tennis: Frühjahrs-Bezirkstag in Deining

Deining.  „Tennis lebt – in Deining, in der Oberpfalz, in Bayern.“, so eröffnete der Vorsitzende des Tennisbezirks Oberpfalz, Johannes Deppisch, den Frühjahrs-Bezirkstag in der Zweifachturnhalle in Deining. Eine völlig korrekte Feststellung hinsichtlich der Tätigkeiten, Leistungen und Erfolge. Allerdings fehlte beim Bezirkstag ein Lebenszeichen von 126 Vereinen: Denn insgesamt erschienen nur 58 Vereine. Als Abhilfe dieser Entwicklung sieht Deppisch das Delegiertensystem. 

Einstimmig für weitere vier Jahre zum Vorsitzenden des Tennisbezirks Oberpfalz gewählt: Johannes Deppisch. Foto: Tennisbezirk Oberpfalz.

Einstimmig für weitere vier Jahre zum Vorsitzenden des Tennisbezirks Oberpfalz gewählt: Johannes Deppisch. Foto: Tennisbezirk Oberpfalz.

Neben Vereinsvertretern, Referenten und Vorstandschaft begrüßte Johannes Deppisch auch den Ehrenvorsitzenden des Tennisbezirks Oberpfalz, Egon Radler und Heinz Wagner, Vizepräsident des BTV, sowie Willibald Gailler, Landrat des Landkreises Neumarkt und Alois Scherer, 1. Bürgermeister der Gemeinde Deining. Gailler bescheinigte „dem Landkreis gute sportliche Verhältnisse“, und dass „auch weiterhin viel getan wird, um das Image des Tennis auszubauen“. „Das funktioniert nur, wenn viele Ehrenamtliche aktiv sind und Möglichkeiten zum Ausüben des Tennissports gegeben sind“, führte Alois Scherer in seinem Grußwort an. Das bestätigte Thomas Blomenhofer,  2. Vorsitzender der Tennisabteilung des 1. FC Deining, und gab einen kurzen Vereinseinblick: „Im Jahr 2008 stand unsere Tennisabteilung kurz vor ihrer Auflösung, doch dank Werbung und vor allem den richtigen Leuten geht es mittlerweile wieder aufwärts – der Spaß an der gelben Filzkugel ist zurück.“

Bezirksvorsitzender Johannes Deppisch führte zwei verbesserungswürdige Punkte im Tennisbezirk Oberpfalz an: Das Defizit im Haushalt sowie die geringen Teilnahmen bei Bezirksturnieren trotz starkem Mannschafts- und Trainingsbetrieb. Absolut positiv hingegen sei die sportliche Entwicklung in der Oberpfalz. „Als kleinster Bezirk bringen wir größte Leistungen“, berichtete Deppisch und verwies auf die zahlreichen überregional spielenden Mannschaften (u.a. Bundesliga beim TC Rot-Blau Regensburg sowie Regionalliga beim TC Amberg am Schanzl, SpVgg Hainsacker und TC Grün-Rot Weiden), Einzelleistungen, die hochkarätigen Turniere in Cham, Tirschenreuth, Amberg sowie dem Regensburger TE, und die Einführung der Winterrunde. Ein „großes Danke“ richtete er an seine Vorstandschaft, Referenten und weitere ehrenamtlich Tätigen: „Es hat riesig Spaß gemacht, mit euch zu arbeiten.“ 

Bezirkssportwart Thomas Heider gab letzte Informationen zur im Mai beginnenden Medenrunde: Insgesamt schlagen 849 Mannschaften (Bereich Erwachsene: 528, Bereich Jugend: 321) in der Sommersaison 2015 auf, sechs Mannschaften zogen ihre Teilnahme noch nach dem Meldeschluss zurück. Ab nächster Woche stehen die Vereinsspielpläne im BTV-Portal zum Download bereit. Außerdem wies Heider darauf hin, dass diesmal nach der Saison an alle Vereine ein Fragebogen verschickt wird – dieser wird unter anderem Fragen zu den Spieltagen, zur Gruppeneinteilung und zur Mannschaftsstärke beinhalten. Uwe Dressel (Bezirksvorstandsmitglied Vereinsberatung, Ausbildung und Entwicklung) präsentierte einen Ausschnitt aus dem Bereich der Vereinsberatung und sprach eindringlich die Entwicklung der Vereine an: „Welche Ziele haben die Vereine? Die Angebote und Materialien des BTVs und Bezirks sind zahlreich vorhanden, die Nutzung und Umsetzung liegt an den Vereinen.“ Vorstandsmitglieder und Referenten wiesen außerdem auf folgende Termine hin: Kleinfeld-Team-Turnier am 18.04. in Regensburg, Mid-court-Team-Turnier am 19.04. in Regensburg, Bezirksmeisterschaften der Erwachsenen von 24.04. – 26.04. in Regensburg, Jüngstensichtung der Jahrgänge 2006 bis 2009 am 25.04. in Amberg, Bezirksmeisterschaften der Jugend von 23.05. – 25.05. in Regensburg, Mannschaftsmeldung für die Winterrunde von 01.07. – 31.07. sowie der C1-Trainer-Lehrgang am 12./13./19./20.09. in Neunkirchen. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Bezirksschatzmeister Alfred Fleischmann eine ordnungsgemäß durchgeführte Buchführung und GuV. Der Bitte um Entlastung des Schatzmeisters und der Vorstandschaft stimmten die Vereinsvertreter einstimmig und ohne Enthaltungen zu. 

Neue Wahlen, gleiches Ergebnis

Der Tennisbezirk Oberpfalz setzt auf Kontinuität: (von links) Uwe Dressel (Vereinsberatung, Ausbildung und Entwicklung), Johannes Deppisch (Vorsitzender), Thomas Heider (Sport), Alfred Fleischmann (Planung, Haushalt und Finanzen) und Michael Horn (Talentsuche und -förderung) bilden für weitere vier Jahre die Vorstandschaft. Foto: Tennisbezirk Oberpfalz.

Der Tennisbezirk Oberpfalz setzt auf Kontinuität: (von links) Uwe Dressel (Vereinsberatung, Ausbildung und Entwicklung), Johannes Deppisch (Vorsitzender), Thomas Heider (Sport), Alfred Fleischmann (Planung, Haushalt und Finanzen) und Michael Horn (Talentsuche und -förderung) bilden für weitere vier Jahre die Vorstandschaft. Foto: Tennisbezirk Oberpfalz.

Während es in anderen Bezirken einige Neubesetzungen in den Vorstandschaften gab, setzt die Oberpfalz auf Kontinuität für die nächsten vier Jahre. Denn bei den Neuwahlen schlossen sich die Vereinsvertreter den jeweiligen Vorschlägen an und wählten unter der Wahlleitung von Egon Radler ausnahmslos einstimmig sowie ohne Gegenvorschläge. Die Ergebnisse: 1. Vorsitzender des Tennisbezirks Oberpfalz: Johannes Deppisch (Neumarkt). Bezirksvorstandsmitglied für Planung, Haushalt und Finanzen: Alfred Fleischmann (Sinzing). Bezirksvorstandsmitglied für Talentsuche und –förderung sowie stellvertretender Bezirksvorsitzender: Michael Horn (Neumarkt). Bezirksvorstandsmitglied Sport: Thomas Heider (Regensburg). Bezirksvorstandsmitglied für Vereinsberatung, Ausbildung und Entwicklung: Uwe Dressel (Neunkirchen). Vorsitzender der Rechtskommission: Harald Bauer (Köfering). 1. Beisitzer der Rechtskommission: Rainer Kaleschke (Kümmersbruck). Beisitzer der Rechtskommission: Bernd Pamp (Maxhütte). Stellvertreter des 1. Beisitzers: Heiner Beer (Sulzbach-Rosenberg). Stellvertreter des Beisitzers: Ernst Gumpenberger (Kümmersbruck). Kassenprüfer: Bernhard Hoppen (Altenstadt) und Thomas Schuck (Regensburg). Stellvertretender Kassenprüfer: Stefan Reisinger (Kareth-Lappersdorf). Die Durchführung der Neuwahlen erfolgte anhand 73 Stimmen (58 Vereine) von insgesamt 231 Stimmen (184 Vereine), das ergab die Feststellung der Stimmberechtigung. Im Anschluss der Wahl stellte Fleischmann den neuen Haushaltsplan vor, sein Vorschlag wurde ebenfalls einstimmig angenommen. 

Johannes Deppisch (zweiter von links) verlieh Richard Butz (zweiter vonr Rechts) für seine Verdienste um den TEnnissport die Ehrennadel in Silber. Ein großes Dankeschön richtete Deppisch an Mira Horn (links) für Ihre Geschäftsstellenarbeit, an Manfred Haubner (Mitte) für langjährige Kassenprüfung sowie an die bisherige Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Isabella Falge (rechts). Foto: Tennisbezirk Oberpfalz.

Johannes Deppisch (zweiter von links) verlieh Richard Butz (zweiter vonr Rechts) für seine Verdienste um den TEnnissport die Ehrennadel in Silber. Ein großes Dankeschön richtete Deppisch an Mira Horn (links) für Ihre Geschäftsstellenarbeit, an Manfred Haubner (Mitte) für langjährige Kassenprüfung sowie an die bisherige Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Isabella Falge (rechts). Foto: Tennisbezirk Oberpfalz.

Bei den Referenten gab es bis auf eine Ausnahme keine Veränderung. Die Ausnahme bildet der Bereich Presse und Öffentlichkeitsarbeit: Für zweieinhalb Jahre übernahm Isabella Falge (Weiden) diese Referententätigkeit, aber aufgrund ihres Studiumsendes gab sie nun – wie beim Amtsantritt angekündigt – ihr Amt zur Neubesetzung frei. Auf sie folgt Stephan Landgraf (Weiden). Außerdem bedankte sich Deppisch bei „Urgestein“ Manfred Haubner (Neumarkt) für seine langjährige Tätigkeit als Kassenprüfer. Für seine Verdienste um den Tennissport erhielt Richard Butz (TC Rot-Blau Regensburg sowie Bezirksreferent für Cardio-Tennis) die Ehrennadel in Silber des Tennisbezirks Oberpfalz. Nach der Mittagspause ging es für die Teilnehmer in die Seminare – zwei standen zur Auswahl: talentino-Referent Alex Steger stellte zunächst theoretisch das Konzept „talentino“ vor, anschließend präsentierte er mit Kids des 1. FC Deining, wie die Jüngsten an Hand des talentino-Konzepts spielerisch an das Tennisspielen herangeführt werden. Informationen rund ums Kleinfeld und Midcourt lieferte Birgit Schelter, Bezirksreferentin für Midcourttennis. Themen bildeten die Ausschreibung der Kleinfeld- und Midcourtrunde, Motorikübungen, Mannschaftsmeldung, Ablauf eines Spieltages sowie die Bezirksturniere für die Jüngsten – die Seminarteilnehmer erhielten damit ein Info-Update, um bestens vorbereitet in die neue Saison zu starten.

Bildstrecke

 

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …