Sonntagsführung für Jedermann: Der Isenheimer Altar

Neumarkt. Wenn Kunstbegeisterte und Neumarktliebhaber mehr über den Isenheimer Altar erfahren möchten, dann lohnt sich ein Besuch in der Stadtpfarrkirche St. Johannes, dem künftigen Münster bei der nächsten Sonntagsführung für Jedermann am 01. März 2015.

Der bekannte Heimatmaler und Stadtführer Alfons Dürr gibt viele interessante Informationen zu diesem markanten Altar. Treffpunkt ist um 13:30 Uhr am Haupteingang von St. Johannes. Matthias Grünewalds Isenheimer Altar (1506 – 1515) gehört zu den bedeutendsten Kunstschätzen der Welt und in der Kirche St. Johannes ist eine originalgetreue Nachbildung dieses Altares. Die Abbildungen sind vielen Neumarktern bekannt; vor allem das beliebte Motiv der Auferstehung Christi, das früher gerne auch für Sterbebildchen verwendet wurde. Aber wieso hat Neumarkt eigentlich eine Nachbildung? Was verbirgt sich hinter den geheimnisvollen Details? Weshalb wurden ausgerechnet diese biblischen Szenen gemalt? Dies und viel mehr wird Alfons Dürr bei der Sonntagsführung erläutern. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt zwei Euro für Erwachsene; Kinder bis 12 Jahre sind kostenfrei. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt. Nähre Informationen und den Flyer erhalten Sie in der Tourist-Info Tel. 255-125 oder unter www.neumarkt.de/sonntagsfuehrungen.

Bildstrecke

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …