Gänseliesel hat ihren Korb samt Gänsen wieder

Neumarkt. Vor einigen Jahren schon wurden der metallene Gänsekorb vom Brunnen am Viehmarkt gestohlen. Jetzt hat die Gänseliesel ihren Korb mit den Tieren wieder.

Der Brunnen am Viehmarkt ist wieder vollständig. Diese gute Nachricht konnte Bürgermeister Albert Löhner bei einem Pressetermin vor Ort verkünden. Die Altstadtfreunde, die Raiffeisenbank Neumarkt und die Stadt haben dafür gesorgt, dass der Korb mit Gänsen ersetzt wurde, der vor vier Jahren gestohlen worden war.

Löhner verwies dabei darauf, dass Neumarkt eine Stadt der Brunnen sei, insgesamt 28 gebe es im Stadtgebiet. Darunter seien zahlreiche sehr bekannte Brunnen wie die rund ums Rathaus am Oberen und Unteren Markt im Ludwigshain, im Schlosshof oder eben hier am Viehmarkt.

Dieser werde im Volksmund gerne auch „Gänseliesel-Brunnen“ genannt. Allerdings sei dort im März 2011 der Korb mit Gänsen aus Bronze gestohlen worden. In einer gemeinsamen Aktion haben nun Altstadtfreunde, die Raiffeisenbank und die Stadt dafür gesorgt, dass der Brunnen mit dem Korb, in dem sich Gänse befinden, vervollständigt wird. Beauftragt wurde damit der Künstler Hubert Baumann, der schon 1990 den Brunnen an dieser Stelle gestaltet hatte. Bürgermeister Löhner erwähnte dabei, dass der Korb in Nürnberg gegossen worden sei.

Insgesamt seien Kosten von rund 5.700 Euro entstanden. Er dankte den Altstadtfreunden, die 1.000 Euro an Spenden gesammelt und beigetragen haben sowie der Raiffeisenbank, die weitere 1.500 Euro als Spende dazugibt. Den Rest der Kosten trägt die Stadt Neumarkt. Auch die Vorsitzende der Altstadtfreunde Ulrike Frank sowie der 2. Vorsitzende Oskar Reithmeier und der Kassier Manfred Biehler freuten sich über die Vervollkommnung des Brunnens am Viehmarkt. Bürgermeister Löhner äußerte zum Abschluss die Hoffnung, dass der Brunnen künftig vollständig erhalten bleibt. Er appellierte daher an die Neumarkter, „ein scharfes Auge auf die Gänseliesel und ihren Korb mit Gänsen zu haben“.

Bildstrecke

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.