Landjugend Waltersberg-Döllwang gastiert wieder in der Kulturfabrik

Döllwang,Waltersberg/Berching. Es ist wieder soweit! Die Jugendlichen und jung gebliebenen aus Waltersberg und Döllwang geben wieder einen Gastauftritt in der Berchinger Kulturfabrik.

Vor zwei Jahren wurde 25-jähriges Jubiläum gefeiert. Somit stehen zum Großteil bereits „alte Hasen“ auf der Bühne, die es verstehen ihr Publikum zu begeistern und die Lachmuskulatur durchaus zu beanspruchen. Da auch immer wieder neue und junge Spieler hinzu kommen, gibt dies eine wunderbar harmonische und stimmige Mischung.

Im diesjährigen Stück „Wenn einer eine Reise tut“ sind die beiden Freunde Oswald und Emil über 20 Jahre alljährlich gemeinsam 3 Wochen lang zum Kururlaub nach Bad Füssing gefahren. Die beiden empfanden diese Reisen, selbstverständlich ohne Gattinnen, immer wunderbar erholsam. Ganz nach dem Motto „morgens Fango, abends Tango“ konnten sie den Kuraufenthalt in vollen Zügen genießen. Doch dieses Mal soll alles anders werden. Die Ehefrauen wollen plötzlich mit ihnen in weit entfernte Urlaubsziele verreisen. Drei Wochen mit Gattin – ein Albtraum! Wie sollen drei Samstage ohne Geräuchertes mit Sauerkraut überstanden werden? Findet dieser Urlaub überhaupt statt? Alles äußerst fraglich, denn am Vorabend der Abfahrt steht noch eine ausgiebige Feuerwehrübung am Programm …

Die Aufführungen sind am Samstag 21. Februar (19.30 Uhr), Sonntag 22. Februar (19.00 Uhr), Freitag 27. Februar (19.30 Uhr), Samstag 28. Februar (19.30 Uhr) und Sonntag 1. März (19.00 Uhr). Karten gibt es an der Abendkasse.

Die KLJB Waltersberg-Döllwang gastiert mit "Wenn einer eine Reise tut" in der Berchinger Kulturfabrik. Foto: KLJB Waltersberg-Döllwang.

Die KLJB Waltersberg-Döllwang gastiert mit „Wenn einer eine Reise tut“ in der Berchinger Kulturfabrik. Foto: KLJB Waltersberg-Döllwang.

Die Akteure sind diesmal: Andreas Simon, Susanne Weingärtner, Matthias Schrafl, Antonia Bayer, Stefan Frieß, Marie Götz, Richard Zinner, Florian Dinfelder, Nicole Schierl, Sandra Fersch, Werner Fersch und Lea Bayer. Als Souffleusen fungieren Elisabeth Nießlbeck und Franziska Meier. Die musikalische Umrahmung übernimmt wie in gewohnt zünftiger Art und Weise das Schoit’n G‘sangl. Der Reinerlös kommt wieder „Charivari Einzelschicksale“ zugute.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …