100.000 Euro für Nachhaltigkeitsprojekte – Städtisches Programm ist Modell für ganz Deutschland

Neumarkt. Oberbürgermeister Thomas Thumann stellte im Bürgerhaus zusammen mit Stadträtin Ruth Dorner und dem Vorstand der Allianz Umweltstiftung, Dr. Lutz Spandau, sowie den Vertreterinnen und Vertretern der Projektträger die bisherige Bilanz des städtischen Förderprogramms „Nachhaltigkeit neu lernen“ vor. Über dieses Programm werden Projekte zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) finanziell bezuschusst.

Der Oberbürgermeister unterstrich dabei, dass es „zwischen 2011 und 2015 insgesamt 44 Projekte gab, die entweder bereits gefördert wurden oder die im aktuellen Förderjahr einen Zuschuss aus dem Programm erhalten. Dabei haben wir einen Gesamtbetrag von über 100.000 Euro für unser städtisches Programm ‚Nachhaltigkeit neu lernen‘investiert!“ Da die Stadt Neumarkt im Jahre 2012 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis erhalten hat und damit ein Preisgeld in Höhe von 35.000 Euro verknüpft war, kann „Nachhaltigkeit neu lernen“ zudem durch die Allianz Umweltstiftung co-finanziert werden. Vom bisherigen Gesamtbetrag wurden von der Allianz Umweltstiftung rund 18.000 Euro übernommen, weitere 17.000 Euro der Stiftung werden für Projekte im laufenden Jahr 2015 verwendet. Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung lobte ausdrücklich die Art und Weise, wie das Preisgeld des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2012 in Neumarkt eingesetzt wird: „Die Finanzmittel, die wir zur Verfügung stellen, werden in Neumarkt vorbildhaft und sinnvoll genutzt, denn durch das Nachhaltigkeitsprogramm können die unterschiedlichsten BNE-Projekte angestoßen und vernetzt sowie sehr viele junge Menschen erreicht werden. Die Mikroprojektfinanzierung kann als Modell für andere Städte in Deutschland dienen. Und wir von der Allianz-Stiftung tragen dieses Modell auch in andere Kommunen zur Nachahmung hinein. Denn es ist einfach vorbildlich.“ Oberbürgermeister Thumann freut sich über diese Würdigung der Neumarkter Bemühungen weit über die Stadt hinaus. In seiner Bilanz kann er die Begeisterung von Dr. Spandau mit anschaulichen Zahlen untermauern. „Tatsächlich ist die hohe Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bemerkenswert, die wir durch unser Förderprogramm ‚Nachhaltigkeit neu lernen‘ erreicht haben. Dass es hauptsächlich sogar Kinder und Jugendliche sind, zeigt den nachhaltigen Effekt auch in die kommenden Generationen hinein“, so Oberbürgermeister Thumann. In den Jahren 2011 bis 2014 waren es rund 6.200 Personen, davon 71 Prozent Kinder und Jugendliche und 29 Prozent Erwachsene.

Aufgrund des bisherigen Erfolgs hat der Verwaltungs- und Kultursenat am 18. Februar 2014 beschlossen, das Förderprogramm „Nachhaltigkeit neu lernen“ auch für die Jahre 2014 und 2015 fortzuführen. Insgesamt wurden für die im Jahr 2014 umgesetzten 12 Projekte (3 davon werden noch im Jahr 2015 weiter geführt) Mittel in Höhe von 29.105 Euro bewilligt. 3 neue Projekte wurden bereits im November für die Umsetzung im Jahr 2015 ausgewählt. Dafür wurden 9.700 Euro bewilligt. Auch im Jahr 2014 konnten wieder viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer, hauptsächlich Kinder und Jugendliche durch „Nachhaltigkeit neu lernen“ erreicht werden. Insgesamt waren es rund 850 Personen, davon 680 Schülerinnen und Schüler.

Auch dies ist ein erfreuliches Ergebnis: Die bisherige Evaluierung des Programms hat gezeigt, dass zwei Drittel der durch „Nachhaltigkeit neu lernen“ geförderten Projekte auch nach Auslaufen der Förderung von den Projektträgern weiter geführt werden, so dass durch das Programm tatsächlich nachhaltige Impulse gesetzt werden können. Auch im laufenden Jahr können noch weitere Projektanträge für neue Projekte gestellt werden. Hierzu können sich Interessenten jederzeit an das  Amt für Nachhaltigkeitsförderung, Herrn Mützel unter Tel. (09181)255-2608 oder E-Mail ralf.muetzel@neumarkt.de wenden! Die nächste Abgabefrist endet am 30. März.

Übersicht über die aktuellen Projektträger 2014/2015

  • Grundschule in der Hasenheide
  • Naturerlebnis Wald erfahren (abgeschlossen 2014) Förderung durch Allianz Umweltstiftung
  • UNESCO-Projekttag (abgeschlossen 2014)
  • Theo-Betz-Schule
  • Frühe Erlebnispädagogik (abgeschlossen 2014)
  • Wind, Sonne, Wasser – Fahrzeuge und Modelle mit verschiedenen alternativen Energieformen (neues Projekt 2015) Förderung durch Allianz Umweltstiftung
  • Eine Welt Laden Neumarkt e.V.
  • Fair gesucht! Eine Stadtrallye per GPS (abgeschlossen 2014)
  • Grundschule Woffenbach
  • Vivaldi – ganzheitliches Lernen in der Schule (abgeschlossen 2014)
  • Schulhofgestaltung – Mit der Natur leben und in der Natur lernen (abgeschlossen 2014) Förderung durch Allianz Umweltstiftung
  • Brot – Ein Lebens-Mittel (laufendes Projekt 2014/2015) Förderung durch Allianz Umweltstiftung
  • Ausbildung von Multiplikatoren zum Fairen Handel (laufendes Projekt 2014/2015) Förderung durch Allianz Umweltstiftung
  • CAH Werkstatt
  • Stromsparcheck PLUS (abgeschlossen 2014) Förderung durch Allianz Umweltstiftung
  • Stadtmuseum
  • Einkaufen früher und heute (abgeschlossen 2014) Förderung durch Allianz Umweltstiftung
  • Berufsschule Neumarkt
  • Fairtrade-Berufsschüler informieren Kunden (abgeschlossen 2014) Förderung durch Allianz Umweltstiftung
  • Grundschule Holzheim
  • Faitrade in der Schule (laufendes Projekt 2014/2015) Förderung durch Allianz Umweltstiftung
  • Diakonisches Werk Neumarkt e.V.
  • Spiralblöcke – Kunstvoll und Innovativ –  Papierrecycling (neues Projekt 2015) Förderung durch Allianz Umweltstiftung
  • Mittelschule an der Weinbergerstraße
  • Solar-Velo-Taxi (neues Projekt 2015) Förderung durch Allianz Umweltstiftung

Bildstrecke

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.