Kinder besuchten Farben Lederer

Neumarkt. In der Reihe „Kinder entdecken ihre Stadt“ gingen die Kinder dieses Mal dem Farbeimer auf den Grund. Foto: Günther Graml

Wie wird die Farbe gemischt und wie kommt sie in die Sprühdose? Diese und weitere Fragen wurden Kindern zwischen sechs und zehn Jahren bei „Kinder entdecken ihre Stadt“ beantwortet. Sechs Kinder waren bei Farben Lederer, wo ihnen Mischmeister Gerhard Bögerl die Farbmischung zeigte und Joachim Dunkes, wie man eine Wandlasur mit dem richtigen Werkzeug verarbeitet.

5g schwarzes, 250g weißes Farbpulver und Bindemittel werden gebraucht, um 10 l graue Farbe herzustellen. Früher wurde hauptsächlich Pulverfarbe verwendet. Heute nimmt man überwiegend Flüssigfarbe. Aus einem gestrichenen Tapetenrest konnte mit einem Computer die Farbzusammenstellung ermittelt und dann auch maschinell nachgemischt werden.

Um eine Sprühdose mit Farbe zu füllen, benötigt man eine leere Dose mit Treibgas und einer Kugel (zum besseren Mischen). Daraufhin wird ein Zylinder mit Plastikeinsatz auf die Dose gesetzt, um sie dann mit abgewogenen Farben und Lackbindemittel zu füllen. Mit speziellem Gerät werden die Farben in die Dose gepresst und zuletzt geschüttelt.

Die nächste Veranstaltung der Reihe „Kinder entdecken ihre Stadt“ findet am 21. Januar 2015 statt. Wir besuchen den Lernzirkel vom Eine-Welt-Laden. Treffpunkt ist um 16:00 Uhr am Bürgerhaus. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind im Bürgerhaus unter Tel.: 09181 / 255-2600 möglich

Bildstrecke

Fotos: Günther Graml

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …