Winterliche Verkehrsbilanz

Oberpfalz. Am Abend des 03.01.2015 sorgten starke Schneefälle zeitweise zu einer Vielzahl von Verkehrsunfällen und auch größeren Verkehrsbehinderungen.

Am Samstag, den 03.01.2015, kam es ab den Abendstunden im gesamten Bereich der Oberpfalz zu größeren Verkehrsbehinderungen. Die starken Schneefälle sorgten teilweise für spiegelglatte Fahrbahnen.

Das Polizeipräsidium Oberpfalz registrierte eine erhöhte Anzahl von Verkehrsunfällen. Im Zeitraum von 16.00 – 24.00 Uhr ereigneten sich in der gesamten Oberpfalz insgesamt 40 Verkehrsunfälle, von denen die meisten eine witterungsbedingte Ursache hatten. Glücklicherweise hatten die meisten Unfälle lediglich einen Blechschaden zur Folge. Eine Vielzahl von Fahrzeugen landete mitunter in Straßengräben oder blieben an Leitplanken hängen.

Verschneite Straßen, wie hier in Deining,  gab es im Landkreis Neumarkt gestern überall. Foto: Nicolas Keckl/neumagg.net.

Verschneite Straßen, wie hier in Deining, gab es im Landkreis Neumarkt gestern überall. Foto: Nicolas Keckl/neumagg.net.

Anders verhielt es sich bei einem Verkehrsunfall auf der B85 bei Bruck i.d.OPf./Lkrs. Schwandorf. Ein 51-jähriger Verkehrsteilnehmer kam gegen 21.00 Uhr mit seinem Pkw auf schneebedeckter Fahrbahn ins Rutschen und stieß gegen den Pkw einer entgegenkommenden 34-jährigen Frau. Die Frau wurde leicht verletzt und kam mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus. Ihre 3 mitfahrenden Kinder (4, 7, und 9 Jahre) blieben unverletzt.

Des weiteren befuhr ein 56-jähriger Verkehrsteilnehmer um 21.25 Uhr die B14 von Schnaittenbach Richtung Wernberg-Köblitz (Landkreis Schwandorf), als er in einer Rechtskurve bei schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und im Graben landete. Sowohl der Fahrer als auch seine Beifahrerin wurden leicht verletzt. Beide Personen wurden mit dem Krankenwagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ansonsten gab es in etwa 30 Verkehrsbehinderungen. Hauptsächlich waren es hier an Steigungen hängengebliebene Lkws sowie über Fahrbahnen liegende Bäume, die aufgrund erhöhter Schneelast umgestürzt waren.

In einigen Fällen musste aber auch festgestellt werden, dass Fahrzeuge unzureichend bereift oder sogar noch mit Sommerreifen ausgestattet waren.

Ab Mitternacht beruhigte sich das Geschehen auf den Straßen.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …