Landesschülerkonferenz 2014: Landesschülersprecher gewählt

München/Neumarkt. Im Oktober berichteten wir, dass Daniel Götz aus Neumarkt den Vorsitz der Bezirksschülersprecher der beruflichen Schulen der Oberpfalz übernommen hat. Jetzt siegte er auch auf Landesebene bei den Wahlen der Landesschülerkonferenz. Unsere herzliche Gratulation!

„Die Beteiligung der Schülerinnen und Schüler an der Gestaltung des Schulalltags ist wichtig sowohl für die Schüler als auch für die Schule. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen dabei Verantwortung und lernen demokratische Abläufe kennen. Zugleich tragen Sie mit diesem Engagement zu Verbesserungen an ihrer Schule bei. Die Partizipation der Schüler ist auch ein wichtiges Feedback für die Entscheidungsträger im Bildungsbereich“, würdigte Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich bei einem Kamingespräch mit Bezirksschülersprechern aus ganz Bayern die Rolle der Schülervertreter.
Der Staatssekretär betonte dabei: „In den vergangenen Jahren wurden die Partizipationsmöglichkeiten für Schüler ausgebaut, z. B. können die Schülersprecher von allen Schülerinnen und Schülern direkt gewählt werden. Die Rechte des Schulforums, in dem die Schüler gleichberechtigt vertreten sind, wurden ausgebaut.“

Die 40 Bezirksschülersprecher aller Schularten haben im Rahmen der Landesschülerkonferenz sechs neue Landesschülersprecher und deren Vertreter gewählt. Sie legten bei ihrem zweitägigen Treffen in München zugleich die Schwerpunkte für ihre künftige Arbeit fest. Dazu gehört unter anderem, die Schülermitverantwortung weiter zu stärken und dem Landesschülerrat noch mehr Aufmerksamkeit in der Schülerschaft zu verschaffen. Der Landesschülerrat des Jahres 2013/14 hatte zu diesem Zweck z. B. den Wettbewerb „Challenge SMV – Dein Einsatz für Deine Schule“ organisiert.
Seit August 2008 ist der Landesschülerrat gesetzlich im Bayerischen Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen verankert. Er hat bei wichtigen allgemeinen Anliegen des Schulwesens ein Informations- und Anhörungsrecht. Zudem kann der Landesschülerrat gegenüber dem Kultusministerium Vorschläge und Anregungen formulieren.

Die Neuen: Vorsitz geht an Daniel Götz

Im Rahmen der Konferenz wurden auch neue Landesschülersprecher für die einzelnen Schulzweige gewählt.

Die neuen Landesschülersprecher und ihre Stellvertreter:

Berufliche Schulen
Daniel Götz, Staatliche Berufsschule Neumarkt i. d. Opf., Oberpfalz (Landesschülersprecher)
Stellv. Landesschülersprecher: Joannis Katsakoulas, Städtische Berufsschule 6 Nürnberg, Mittelfranken (stellv. Landesschülersprecher)

Fachoberschulen/Berufsoberschulen
Christoph Zander, Staatliche Fachoberschule Memmingen, Schwaben (Landesschülersprecher)
Julie Proft, Franz-Oberthür-Schule Würzburg, Städt. BBZ I, Unterfranken (stellv. Landesschülersprecherin)

Förderschulen
Marcel Trageser, Johannes-de la Salle-Schule, Berufsschule zur sonderpädagogischen Förderung, Aschaffenburg, Unterfranken (Landesschülersprecher)
Soner Demirezen, Pater-Rupert-Mayer-Schule, Private Berufsschule für Körperbehinderte Regensburg der kath. Jugendfürsorge, Oberpfalz (stellv. Landesschülersprecher)

Gymnasien
Benjamin Brown, Gymnasium Neubiberg, Oberbayern (Landesschülersprecher)
Malina Zilk, Benedikt-Stattler-Gymnasium Bad Kötzting, Oberpfalz (stellv. Landesschülersprecherin)

Mittelschulen
Elena Huber, Anton-Sturm-Mittelschule Füssen, Schwaben (Landesschülersprecherin)
Sarah Scherz, Mittelschule Jandelsbrunn, Schule der Künischen Dörfer, Niederbayern (stellv. Landesschülersprecherin)

Realschulen
Katharina Ertl, Conrad-Graf-Preysing-Realschule, Staatliche Realschule Plattling, Niederbayern (Landesschülersprecherin)
Felix Haag, Staatliche Realschule Memmingen, Schwaben (stellv. Landesschülersprecher)

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.