Transporter ohne Bereifung auf Autobahn

Velburg. Ein britischer Autotransporter blieb am 04. November am Standstreifen der A3 bei Velburg liegen. Die hinzugekommenen Polizeibeamten dürften nicht schlecht gestaunt haben, als sie das Fahrzeug genauer angesehen haben: Die komplette Zwillingsbereifung auf der rechten Fahrzeugseite fehlte nämlich.

Am 04.11.2014 gegen 14.00 Uhr kam eine Streife der APS Parsberg zu einem britischen Autotransporter, der auf der A3 Richtung Regensburg an der Anschlussstelle Velburg am Standstreifen stand.

Der beladene Transporter verlor seine komplette Zwillingsbereifung. Foto: APS Parsberg

Der beladene Transporter verlor seine komplette Zwillingsbereifung. Foto: APS Parsberg

Eine Nachschau durch die Streife ergab, dass das Fahrzeug aufgrund gravierender technischer Mängel die komplette Zwillingsbereifung der rechten Fahrzeugseite verloren hatte. Grund dafür war, dass der Tragrahmen über der Hinterachse komplett durchgerostet war. Dadurch war die Fahrzeugstabilität nicht mehr gegeben. Ferner fehlte an der Hinterachse rechts der Stoßdämpfer komplett.

Durch den Verlust der rechten hinteren Reifen war das Fahrzeug nicht mehr steuerfähig. Durch diesen Vorfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Dies ist jedoch nur dem Umstand zu verdanken, dass sich, während sich die Reifen lösten, kein weiteres Fahrzeug in der Nähe befand.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …