Internationale Jugendbegegnung: OB begrüßt die Gäste

Neumarkt. Die internationale Jugendbegegnung hat am gestrigen Mittwoch mit einem feierlichen Empfang der Gäste aus acht europäischen Ländern durch OB Thomas Thumann begonnen. Am kommenden Mittwoch, den 29.10., findet dann zum Abschluss das Friedenskonzert im Reitstadel statt.

Empfang für die Jugendlichen im Rathaussal, Foto Franz Janka

Empfang für die Jugendlichen im Rathaussal, Foto Franz Janka

Oberbürgermeister Thomas Thumann hat die diesjährigen Teilnehmer der Internationalen Neumarkter Jugendbegegnung im Rathaussaal empfangen. Er hieß die Jugendlichen aus acht europäischen Ländern herzlich willkommen und wies darauf hin, dass die jungen Gäste zusammen mit den Mitgliedern der Camerata des Ostendorfer Gymnasium nicht nur eine straffe Probenwoche absolvieren und am Ende das Friedenskonzert aufführen werden, sondern auch eine ganze Reihe von Freizeitaktivitäten gestalten werden.
Unter anderem sind Ausflüge, Besichtigungen und gemeinsame Veranstaltungen vorgesehen. Das G6 am Volksfestplatz ist dabei ein zentraler Ort, an dem die Jugendlichen in ihrer Freizeit zusammenkommen können.

Oberbürgermeister Thumann wies auch auf die Idee der Neumarkter Jugendbegegnung hin, die 2001 erstmals durchgeführt und von Arnold Graf initiiert worden war. Es gehe darum, einen Beitrag zur Versöhnung über Ländergrenzen hinweg zu schaffen, mit dem auch das Bewusstsein gestärkt werde, sich für Frieden einzusetzen und Kriege zu verhindern.
Er dankte daher den Jugendlichen für ihr Engagement und auch allen, die sich im Rahmen der Jugendbegegnung mit einbringen, allen voran Stadtrat Rainer Hortolani, Arnold Graf, dem Jugendbüro mit Sigi Müller an der Spitze und allen ehrenamtlichen Helfern sowie dem Ostendorfer Gymnasium mit der Camerata, die nicht nur zentrales Element der Jugendbegegnung seien, sondern diese auch auf vielfältige Weise unterstütze.
Auch den Familien und den Mitwirkenden im Arbeitskreis für die Jugendbegegnung dankte er herzlich.

Den Jugendlichen und ihren Betreuern und Begleitern wünschte er viele schöne Stunden in Neumarkt, vor allen Dingen gute und interessante Begegnungen und unvergessliche, positive Eindrücke von Neumarkt, die sie mit in ihre Heimatländer nehmen können. Er freue sich schon jetzt auf das Friedenskonzert in der nächsten Woche am 29.10.2014 (Mittwoch).

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …