Trunkenheit am Steuer: Senior zweimal ins Netz gegangen

Neumarkt/Berg. Trunkenheit am Steuer ist leider beinahe ein alltäglicher Bestandteil des Polizeiberichts, ähnlich wie Fahren ohne (gültige) Kennzeichen. Eine Szene wie in Hollywood hat sich gestern in Neumarkt zugetragen. Glücklicherweise ging alles glimpflich aus.

Gegen halb vier am Nachmittag hielt eine Polizeistreife in der Nürnberger Straße einen 60-jährigen PKW-Fahrer zum Zwecke einer Verkehrskontrolle auf. Dabei fiel den Beamten auf, dass der Lenker unter Alkoholeinfluss stand; daraufhin ordneten sie eine Blutentnahme an.

Soweit klingt der Fall ganz normal. Bis kurz vor Mitternacht blieb er es auch. Dann kam es jedoch zu einer Wendung.

So fiel einer Streife um 23:55 Uhr ein Wagen in der Altdorfer Straße auf, da er extrem langsam fuhr. Die Beamten wollten das Fahrzeug aus diesem Grund zu einer Kontrolle stoppen. Der Fahrer des Pkw hatte jedoch andere Pläne und ignorierte Blaulicht und Anhaltesignal des Streifenwagens.
Daraufhin wollte die Streifenbesatzung das Fahrzeug zum Anhalten zwingen; der Beschuldigte verstand die eindeutigen Signale erneut nicht und überholte den Polizeiwagen.

Auf einmal hatte es der Wagenlenker etwas eiliger, denn er fuhr mit ca. 120 Stundenkilometern nach und durch Berg. Schließlich kam der Wagen nach Unterölsbach im Kreisverkehr in der Ausfahrt nach Altdorf quer zur Fahrbahn zum Stehen – ohne Schäden zu verursachen.

Als die Beamten nun ihre Kontrolle begannen, staunten sie nicht schlecht: Am Steuer des Daimler, dessen Nummernschild ohne Zulassungsstempel ist, saß kein Unbekannter: Der am Nachmittag kontrollierte 60-jährige Fahrer war erneut unterwegs. Wieder war er unter Alkoholeinfluss.

Das Auto wurde abgestellt und der Beschuldigte festgenommen. Zum zweiten Mal binnen weniger Stunden wurde eine Blutentnahme durchgeführt und Anzeige erstattet.

 

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.