Herbststurm sorgt für viele Einsätze

Neumarkt/Oberpfalz. In den gestrigen Abendstunden sorgte der erste Herbststurm dieses Jahres dafür, dass die Telefone der Notrufzentrale – im wahrsten Sinne des Wortes – sturmklingelten. Personen wurden nach Angaben der Polizei nicht verletzt.

Die Ruhe vor dem Sturm. Foto: Nicolas Keckl.

Die Ruhe vor dem Sturm. Foto: Nicolas Keckl.

Der erste Herbststurm des Jahres 2014 bescherte den Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehr viel Arbeit.

Gegen 21.00 Uhr traf das Unwetter auf die Oberpfalz. Die erste Notrufe kamen aus dem Bereich Neumarkt. Mit fortschreitender Zeit zog das Unwetter über die mittlere Oberpfalz und erreichte mit unverminderter Stärke den Osten des Regierungsbezirks.

Bis Mitternacht gingen etwa 100 Mitteilungen über zahlreiche umgestürzte Bäume bei den integrierten Leitstellen der Oberpfalz bzw. bei der Einsatzzentrale der Polizei ein.

Dadurch wurden sowohl überörtliche Verkehrswege als auch Straßen von untergeordneter Bedeutung in Mitleidenschaft gezogen. Teilweise war an ein Vorankommen der Verkehrsteilnehmer nicht mehr zu denken. Durch querliegende Bäume oder herabgefallene Äste waren die Fahrbahnen einfach blockiert.

In Deining war für gut eine Stunde der Strom weg, ebenso in Degerndorf. Die Straße von Neumarkt nach Höhenberg und Helena – der Mariahilfberg – war restlos mit Laub übersät.

Einige geparkte Autos wurden durch Äste oder Bäume beschädigt. Der gravierendste gemeldete Fall ereignete sich in Regensburg, wo durch eine umgestürzte Eiche sieben geparkte Autos beschädigt worden sind.

Es wurden einige abgerissene Stromleitungen und zum Teil abgedeckte Hausdächer mitgeteilt. Die Schadenshöhe lässt sich nicht beziffern, dürfte aber mit Sicherheit im mittleren bis hohen sechsstelligen Bereich liegen.

Bisher gingen glücklicherweise noch keine Meldungen über Personen ein, welche in Folge des Sturms verletzt wurden. (Stand der Meldung: 22.10.14, 01:39)

Die Aussichten für heute: Kalt und nass

Die Höchsttemperaturen liegen heute laut „Deutscher Wetterdienst“ (DWD) in Neumarkt bei rund 7°C. Dazu gibt es immer wieder Regenschauer. Zudem ist noch immer eine Wetterwarnung vor Sturmböen bis 110 km/h Windgeschwindigkeit aktiv. Diese dauert laut DWD noch bis 10 Uhr an (Stand: 07:29).

In der Leiste rechts findet ihr übrigens Links zu den Webcams im Landkreis.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …