Stadt Neumarkt erreicht 1. Platz beim "Bayerischen Eine Welt-Preis 2014"

Neumarkt/Augsburg. Die Stadt Neumarkt i.d.OPf. hat beim Bayerischen Eine Welt Preis 2014 den 1. Platz in der Kategorie „Kommunen“ errungen. Bürgermeisterin Gertrud Heßlinger nahm die Urkunde am vergangenen Samstag im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses aus den Händen von Regierungspräsident Karl Michael Scheufele entgegen.

In der Sonderkategorie für Kommunen wurde die Stadt Neumarkt i.d.OPf. dabei für vorbildliches Eine-Welt-Engagement ausgezeichnet. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Die Neumarkter Delegation freut sich im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses über den Gewinn des Bayerischen Eine Welt Preises für die Stadt Neumarkt. Bürgermeisterin Gertrud Heßlinger (4. von rechts) nahm die Urkunde entgegen. Auch auf dem Foto: die stellvertretende Vorsitzende von Schutzengel gesucht e.V. Birgit Ehrnsperger (3. von rechts), Preisträger in der Kategorie Organisationen und Initiativen. Foto: Stadt Neumarkt.

Die Neumarkter Delegation freut sich im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses über den Gewinn des Bayerischen Eine Welt Preises für die Stadt Neumarkt. Bürgermeisterin Gertrud Heßlinger (4. von rechts) nahm die Urkunde entgegen. Auch auf dem Foto: die stellvertretende Vorsitzende von Schutzengel gesucht e.V. Birgit Ehrnsperger (3. von rechts), Preisträger in der Kategorie Organisationen und Initiativen. Foto: Stadt Neumarkt.

Michael Brückner, Jury-Mitglied und entwicklungspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, würdigte das besonders vielfältige und langjährige Eine-Welt-Engagement in Neumarkt, u.a. die gelungene Einbeziehung der Wirtschaft, vertreten durch aktives Neumarkt e.V., das eigene Förderprogramm „Nachhaltigkeit neu lernen“, mit dem Bildungsprojekte zum Globalen Lernen und zum Fairen Handel finanziell bezuschusst werden bis hin zum entwicklungspolitischen Engagement durch die neu gegründete Klimapartnerschaft mit der Gemeinde Drakenstein in Südafrika. Einen Sonderpreis für kommunales Eine Welt-Engagement erhielten auch die Landeshauptstadt München und die Stadt Langenzenn.
In Augsburg wurde auch die Neumarkter Initiative „Schutzengel gesucht e.V.“ als eine von zehn bayerischen Eine-Welt-Initiativen mit einer Urkunde ausgezeichnet. Hiermit wird das langjährige Engagement für das Kinderhaus „Regenbogen“ in Bosnien-Herzegowina gewürdigt. Die Hauptpreise in der Kategorie „Organisationen und Initiativen“ gingen an das Carl-Orff-Gymnasium in Unterschleißheim, an die „Aktion Hoffnung – Hilfe für die Mission“ und an den Verein „Hilfe von Mensch zu Mensch e.V.“
Regierungspräsident Scheufele vertrat Staatsministerin Dr. Beate Merk, die als Ministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen zudem die bayerische „Eine Welt-Ministerin“ ist. Er betonte in seiner Festrede das vielfältige bürgerschaftliche Eine Welt-Engagement überall in Bayern, das es zu unterstützen und in der Öffentlichkeit stärker darzustellen gelte. Er zeigte sich beeindruckt von der Professionalität der Arbeit und dankte allen Bewerbern um den „Bayerischen Eine Welt-Preis“. Unabhängig von einer Auszeichnung hätten diese alle gewonnen. Der Bayerische Eine Welt Preis wird durch die Bayerische Staatsregierung und dem Eine Welt Netzwerk Bayern e.V. verliehen und würdigt das Eine-Welt-Engagement in Bayern.
Überall in Bayern setzen sich Menschen auf vielfältige Weise ein für globale Gerechtigkeit, Menschenrechte, Solidarität, Frieden und weltweite Bewahrung der Natur. Sie engagieren sich für Eine Welt: zum Beispiel im Rahmen partnerschaftlicher Zusammenarbeit (mit Schulen, Kirchengemeinden, Nichtregierungsorganisationen), im Kontext Fairer Handel oder im Bereich Globalen Lernens. Globalisierung gerechter zu gestalten und allen Menschen ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen, ist verbindendes Ziel. Dieses bürgerschaftliche Engagement zu stärken und in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu tragen, ist das Ziel des „Bayerischen Eine Welt-Preises“. Er wurde 2014 zum zweiten Mal (nach 2012) vom Freistaat Bayern, vertreten durch die Bayerische Staatskanzlei, gemeinsam mit dem Eine Welt Netzwerk Bayern e.V., dem bayerischen Dachverband entwicklungspolitischer Organisationen verliehen. In einer Sonderkategorie wurden auch Kommunen für ihr Eine Welt-Engagement ausgezeichnet.
Weitere Informationen zum Bayerischen Eine Welt Preis: www.eineweltnetzwerkbayern.de.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.

Das könnte Dich auch interessieren …