FF14: Erfreuliche Bilanz

Neumarkt. Eine durchwegs positive Bilanz ziehen die Verantwortlichen von Stadt, Festleitung, Schaustellern, Polizei, Rettungs- und Sicherheitsdienst aus dem Frühlingsfest Neumarkt 2014. Auch der Festwirt ist zufrieden.

Stadt Neumarkt, Oberbürgermeister Thomas Thumann:

„Wir waren froh, dass das vorhergesagte Regenwetter einen Bogen um Neumarkt und das Frühlingsfest gemacht hat. Das hat zu einem stimmungsvollen und gut besuchten Fest beigetragen. Ich freue mich auch, dass die Frühlingsfest-Ausstellung wieder ein großer Erfolg war. Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen Beteiligten, beim Festreferenten, dem Festwirt, den Schaustellern, der Festbrauerei, den Ausstellern und den Tierhaltern, bei den Mitarbeitern der Polizei, des Sicherheitsdienstes und des BRK und bei den Mitarbeitern der Stadt, allen voran beim Hauptamt mit dem Leiter Thomas Thumann. Sie haben alle dazu beigetragen, dass es ein attraktives Frühlingsfest gewesen ist.“

Festreferent Richard Graf:

„Für mich war das Frühlingsfest eine gelungene Premiere in meinem neuen Amt als Festreferent“ so fasst Richard Graf das Frühlingsfest zusammen. Er lobte das vielfältige Angebot am Festplatz und bei der Frühlingsfestausstellung und freut sich, dass das Wetter, entgegen den Vorhersagen, gut gehalten hat. „Ich bin sehr beeindruckt, wie gut die Zusammenarbeit der Beteiligten am Festplatz funktioniert, das läuft so präzise, wie ein Schweizer Uhrwerk. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen, die zum Gelingen unserer Volksfeste beitragen“ so der frischgebackene Festreferent weiter.

Festwirt Albert Zollbrecht:

Trotz des mäßigen Wetters und der beiden Fußballspiele ist Festwirt Albert Zollbrecht mit dem Besuch des Frühlingsfestes sehr zufrieden. „Wir hatten an allen Tagen eine tolle Stimmung und viele Besucher in der Jurahalle und auch im Biergarten“ sagt der langjährige Festwirt. „Durch das Rahmenprogramm mit Tierschau und Eselrennen sowie der Landtechnikschau und der Messe „Bau & Energie“ ist unser Fest auch tagsüber ein Besuchermagnet“ so Zollbrecht weiter.. Der Festwirt lobt die sehr gute Zusammenarbeit mit allen Verantwortlichen für das Fest und freut sich schon auf das JURA-Volksfest im August.

Schausteller, Günter Wunderle:

Schaustellerchef Günther Wunderle zeigte sich mit dem diesjährigen Frühlingsfest sehr zufrieden. „Wir hatten große Sorge wegen dem angekündigten Regenwetter, aber es ist zum Glück anders gekommen.“ sagt Wunderle. An den drei Tagen  waren sehr viele Besucher am Festplatz und haben unsere Fahr- und Schaugeschäfte fleißig genutzt.“ meint der der Schaustellerchef weiter und freut sich, dass die ausgewählten Geschäfte bei den überwiegend jungen Besuchern so toll angekommen sind.

PI Neumarkt, PHK Bernhard Kölbl:

Die Polizei musste besonders am Freitag und Samstag bei einigen Vorfällen am Festplatz und im Umfeld einschreiten. Es sind zwei Maßkrugdiebstähle und ein Fahrraddiebstahl in die Statistik aufgenommen worden. Zu vier Körperverletzungen und zwei gefährlichen Körperverletzungen wurden die Polizeikräfte gerufen und die Beamten ermitteln noch im Nachgang den Tathergang. Weiterhin sind eine Unfallflucht, eine Trunkenheitsfahrt mit dem Fahrrad und die Gewahrsamnahme eines Jugendlichen wegen starker Alkoholisierung zu verzeichnen.

Sicherheitsdienst Neumarkt, Franz Wildfeuer:

Erneut kann der Sicherheitsdienst von einem absolut ruhigen Frühlingsfest sprechen und ist mit dem Verlauf des Festes sehr zufrieden. Die wenigen Vorfälle wurden in Ruhe abgearbeitet. „Mit einiger Besorgnis stellen wir fest, dass die Randpartys um das Festgelände, bei denen Jugendliche jeden Alters größere Mengen Alkohol konsumieren und in diesem Zustand auf den Festplatz kommen, deutlich zunehmen.“ so Franz Wildfeuer. Dieser lobte auch die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten am Festplatz, insbesondere mit der PI Neumarkt.

BRK Kreisverband Neumarkt, Frau Viola Klaus:

Auf dem Frühlingsfest waren die Rot-Kreuz-Bereitschaften aus Neumarkt und Woffenbach täglich mit bis zu 4 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern in der Sanitätswache in der großen Jurahalle einsatzbereit. Es wurden rund 100 Stunden abgeleistet.
Die Statistik von Freitag, 16.05.2014 bis Sonntag, 18.05.2014 ergab folgende Zahlen:
24 Erste-Hilfe Leistungen wurden vorgenommen. Die Mehrzahl der Versorgungen waren Schnitt- und Schürfwunden, Platzwunden, Kreislaufbeschwerden, Prellungen und Alkoholkonsum. Es war ein Abtransport ins Klinikum notwendig.
Durch den Einsatz der Rot-Kreuz-Helferinnen und Helfern konnte das Frühlingsfest  mit der Ersten-Hilfe-Versorgung wieder kompetent abgedeckt werden.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.