Teilweise Änderung der Wahlbezirkseinteilung

Neumarkt. Bereits ab der anstehenden Europawahl ändert sich für viele Neumarkter Bürgerinnen und Bürger der Wahlbezirk.

Die Stadt Neumarkt weist darauf hin, dass auf Grund der vermehrten Zahl der Briefwähler und der rückläufigen Zahl der Wähler in den Wahllokalen, Änderungen hinsichtlich der Einteilung der Wahlbezirke und somit bei der Zuordnung der Wahlberechtigten zu den Wahllokalen notwendig wurden. Betroffen davon sind insbesondere die Wahllokale „Musikschule“ und „Residenz“ sowie Teile des Wahllokals „Rathaus“.

Die beiden Wahllokale „Musikschule“ und „Residenz“ wurden aufgelöst. Wer bisher in der Musikschule gewählt hat, gibt künftig seine Stimme im Rathaus ab. Die Wähler des bisherigen Wahllokals „Residenz“ werden auf die Wahllokale „Mädchenrealschule“, „Stadtbibliothek“ und „Theo-Betz-Schule“ aufgeteilt.

Die Wähler einzelner Straßen aus dem Wahlbezirk „Rathaus“ werden den Wahllokalen „Landratsamt“ und „WÖLPI-Spielfabrik“ zugeteilt.

Um Irrtümer und Verwechslungen am Wahlsonntag zu vermeiden, werden die Wählerinnen und Wähler gebeten, anhand des auf der Wahlbenachrichtigungskarte aufgedruckten Wahlraums genau zu kontrollieren, in welchem Wahllokal sie wahlberechtigt sind, da die Stimmabgabe ausschließlich dort möglich und zulässig ist.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.