Stadtführung für Jedermann

Neumarkt. Am 1. Sonntag im März haben Touristen und Einheimische wieder die Möglichkeit interessante Details aus der Neumarkter Stadtgeschichte zu erfahren, wenn die „Stadtführungen für Jedermann“ angeboten werden. Wie gewohnt stehen zwei Angebote am 2.3.2014 um 13.30 Uhr zur Auswahl: Auf den Spuren der Pfalzgrafen heißt es im Stadtmuseum Neumarkt i.d.OPf. mit Petra Henseler und Stadtführer und Heimatmaler Alfons Dürr bringt den Teilnehmern die Geschichte des Isenheimer Altars näher. Eine Voranmeldung zu beiden Veranstaltungen ist nicht erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt zwei Euro für Erwachsene, Kinder bis 12 Jahre sind kostenfrei. Nähere Informationen und Flyer finden Sie in der Tourist-Info, Tel. 255-125, oder unter www.neumarkt.de.

Wenn es dabei auf den Spuren der Pfalzgrafen im Stadtmuseum heißt, begeben sich die Teilnehmer 800 Jahre nachdem die Wittelsbacher mit der Pfalz am Rhein belehnt wurden auf die Spuren dieser Herrscherdynastie in Neumarkt. Als die Pfalz nach dem Tod von Kurfürst Rupprecht III. unter seinen Söhnen in vier Linien aufgeteilt wurde, erlangte Neumarkt im 15.Jahrhundert den Status einer Residenzstadt eines kleinen Teilfürstentums. Was diese Aufwertung für die einstige Reichsstadt bedeutete und die weitere Entwicklung im 16. Jahrhundert unter der schillernden Persönlichkeit Pfalzgraf Friedrich II. erfahren die Teilnehmer anhand ausgewählter Exponate im Stadtmuseum. Treffpunkt ist hierfür direkt am Stadtmuseum.

Parallel hierzu bringt der Stadtführer und Heimatmaler Alfons Dürr die Geschichte zum Isenheimer Altar näher. Matthias Grünewalds Isenheimer Altar (1506-1515) in Colmar gehört zu den bedeutendsten Kirschenschätzen der Welt. In der Stadtpfarrkirche St. Johannes befindet sich eine originalgetreue Nachbildung. Aber wieso hat Neumarkt eigentlich eine Kopie des Kunstwerkes, dessen Motive wie etwa die Auferstehung Christi früher gerne für die Sterbebildchen verwendet wurden? Weshalb wurde ausgerechnet diese biblische Szene gemalt? Viele interessante Details zeigt diese Führung in der Stadtpfarrkirche St. Johannes. Der Treffpunkt ist am Haupteingang der St-Johannes-Kirche.

Nicolas Keckl

Dipl.-Ing. (TUM) Nicolas Keckl ist Gründungsmitglied von neumagg.net. Er arbeitet hauptberuflich als Vermessungsingenieur in einem Freisinger Büro. Sein Studium vertiefte er im Bereich Erdmessung und Satellitengeodäsie.